Buchbesprechung im Knochenschüttler Heft 22/2001

Literatur

Rädlichkeiten

....nennt Walter Euhus sein neuestes Buch. Die Idee zu diesem Kunstbegriff kam Euhus offensichtlich beim Betrachten eines der hierin dargestellten Objekte: ein Aschenbecher, dessen Inschrift mit der Redlichkeit des Radelns wort-spielt. Und damit ist eigentlich schon vorweggenommen, dass es sich um ein eben redliches Werk über ,,Gegenstände und Gerät am und ums Velociped" handelt, nicht aber über das Fahrrad selbst.

In fünf Kapiteln reißt Euhus an, in welch vielfältiger Form sich die Geschichte des Fahrrades auch im begleitenden Gegenständlichen ausdrücken lässt. Der Bogen spannt sich von den Fahrradteilen, wie Lampen, Klingeln, Naben über die Fahrradreklame bis zu Gebrauchs-und Schmuckgegenständen, bei denen das Fahrrad einen na,Georgia vorwiegend dekorativen Zweck erfüllt. Diese erstaunliche Vielfalt macht deutlich, wie sehr das Fahrrad in seiner Hochzeit als Motiv in offensichtlich allen Bereichen des alltäglichen Lebens Eingang gefunden hat. Und hierin liegt das wohl wichtigste Anliegen dieses Buches. Euhus legt hier keinen Katalog für Sammler von Fahrradparaphernalia vor, geschweige denn die Enzyklopädie der Fahrradaccessoires. Auffällig ist nämlich, dass sich die Anmerkungen zu den dargestellten Objekten auf das Wesentliche beschränken, Größenangaben fehlen beispielsweise ganz. Sehr erfreulich auch, dass sich Euhus jeder Bewertung enthält. Ja, er will nämlich schlichtweg einmal mehr für's Fahrrad begeistern. Was liegt da näher, als die Dinge für sich sprechen zu lassen. Die Aussagekraft des Buches steuert Euhus durch die gelungene Auswahl der gezeigten Stücke.

Er hat nicht die Mühe gescheut, vorwiegend unbekanntes Material zusammenzustellen, das von Alfons Festerling sehr schön fotografiert worden ist.

 

Durch diesen Bilderreichturn spricht der Band den langjährigen Sammler ebenso an, wie er neu am Thema Interessierte begeistern wird.

Sinnvoll ergänzt werden die Abbildungen durch zumeist zeitgenössische Texte oder fundierte Erläuterungen des Autors, die nur vereinzelt, wie beim Thema Emaille oder Tabak, etwas zu weitschweifig und fern vom Bezug zum Fahrrad geraten sind.

Abgerundet wird das Ganze durch Bildunterschriften, in die löblicherweise auch englischsprachige Begriffe aufgenommen wurden, einen sehr guten Druck mit hervorragender Farbqualität und eine vom Thema inspirierte Aufmachung, die dem Inhalt gerecht wird.
So ist es Euhus und Festerling gelungen, mit ihrer Fleissarbeit ein ebenso schönes wie informatives Buch zur Fahrradgeschichte zu erstellen.

Christoph Guder

Walter Euhus & Alfons Festerling:
Rädlichkeiten - Gegenstände und Gerät am und ums Velociped.
Die Speiche . Verlag
Langenhagen 2001,
105 Seiten, 250 Abbildungen.
ISBN 3-9807011-1-5